Aktuelles

07.05.2020Bioöle Händler haben Geschäft eröffnet!

Kerstin und Florian Händler... mehr

28.04.2020Gemeinderatsbeschlüsse - Resolution

Am 16.4.2020 fand unter... mehr

14.04.2020Altstoffsammelstelle wieder geöffnet!

Auf Grund der Lage betreffend... mehr

15.03.2020Aktuelle Infos zum Coronavirus

Zur derzeitigen Situation... mehr

13.03.2020keine öffentlichen Gottesdienste

Die Pfarre St. Margarethen im... mehr
Alle News

Termine & Events

Alle Termine

Wetter

Wetterdaten werden geladen... 
 
          

 
Bildhauerhaus Detail

Das Bildhauerhaus

 

1959 wurde das weltweit erste Bildhauer-Symposion im Römersteinbruch St. Margarethen abgehalten. Zur Gesamtkonzeption, die maßgeblich vom burgenländischen Steinbildhauer Karl Prantl bestimmt wurde, gehörten auch literarische und musikalische Darbietungen und die Zusammenarbeit mit Künstlern jenseits des „Eisernen Vorhangs“. 1967 wurde nach einem Plan des Architekten Johann Georg Gsteu am westlichen Hang des Hügels das Bildhauerhaus fertig gestellt. In der landschaftlich außergewöhnlichen Umgebung des Hauses finden sich die künstlerischen Hinterlassenschaften internationaler Bildhauer_innen, betreut vom Symposion Europäischer Bildhauer (SEB). 

 

Skulptur
Beim Bildhauerhaus
Soundspaziergang

Literaturraum im Bildhauerhaus

Über den LITERATUR RAUM im BILDHAUERHAUS werden seit 2013 Synergien zwischen Kunst und Literatur vor dem einmaligen Hintergrund der Landschaft mit den Skulpturen geschaffen. Österreichische und internationale Literatur- und Kunstschaffende werden dem Publikum vorgestellt. Jährlich finden zwei Veranstaltungen zu bestimmten Themen statt.

Einladung zum Soundspaziergang

Alle Spaziergänger, die auf dem Hügel von St. Margarethen über die Kunstwerke der Internationalen Bildhauersymposien staunen, sind herzlich eingeladen, sich über den Download von Texten weiter zu informieren beziehungsweise sich einem Hörerlebnis während des Spazierganges zu widmen. Mehr Informationen finden Sie hier:

Link zum Soundspaziergang 

 

Konzept / Organisation: Beatrice Simonsen, mehr Informationen zu den Veranstaltungen:

www.kunstundliteratur.at